Alle Artikel

Sternsinger von Lainz-Speising
| Wien und Niederösterreich
Tausende Königinnen und Könige unterwegs

Rund 14.000 Kinder waren allein in der Erzdiözese Wien in den vergangenen eineinhalb Wochen als Sternsinger unterwegs, um für Menschen in Not zu sammeln und den Segen in die Häuser und Wohnungen zu tragen.

Grab des Julius von Rom in der Michaelerkirche
| Wien und Niederösterreich
Eine Spurensuche in der Wiener Innenstadt

Warum ist gerade dieser Heilige der Schutzpatron der Wiener Kinder? Wie kommt ein Römer nach Wien? Wir wollen es wissen.

Kardinal Christoph mit Weihnachtskrippe
| Wien und Niederösterreich
Gemeinsame Sorge für die Menschen

Das Gespräch des SONNTAG mit Kardinal Christoph Schönborn vor Weihnachten ist bereits Tradition. Dieses Jahr sprachen wir mit unserem Erzbischof kurz nach dem Ad-limina-Besuch in Rom über die Veränderung in der Kommunikation im Vatikan und über die Nöte, die die Menschen bewegen. Für den Wiener Erzbischof ist dabei klar, dass in allen Fragen eine Kultur des Miteinander unerlässlich ist.

Werbung
Dariusz Schutzki vor seinem Wohnhaus
| Wien und Niederösterreich

Seit über einem Jahrzehnt ist der Pfarrer von St. Othmar unter den Weißgerbern in Wien-Landstraße auch Bischofsvikar für Wien-Stadt. Pater Dariusz Schutzki führt uns durch seinen Bezirk, von der Landstraßer Hauptstraße über die Untere Viaduktgasse bis zum Kolonitzplatz.

Zusammen die Zeit mit Kaffee und Kuchen genießen.
| Wien und Niederösterreich
Von Kokoskuppeln und Kardinalschnitten

Es ist ein für eine Pfarre wichtiger und unersetzlicher Ort des Gesprächs, des Austauschs und der Stärkung: das Pfarrcafé. In Langenzersdorf-Dirnelwiese wechselt immer wieder die Gruppe, die jeweils für die Gestaltung und Organisation zuständig ist. Der SONNTAG war dabei, als die Ministrantinnen und Ministranten mit Hilfe ihrer Eltern an einem Sonntagvormittag im Einsatz waren. Manche davon bereits um 7:30 Uhr morgens.

mit dem Traktor durch die Weingärten
| Wien und Niederösterreich
Mit dem Pfarrer auf dem Traktor

Das Weinviertel ist eine einmalige Kulturlandschaft. Der Pfarrverband Weinland Nord am äußersten Rand der Erzdiözese Wien ist katholisches Kernland.…

Dominikanermönch an der Klosterpforte von Maria Rotunda
| Wien und Niederösterreich
Pralles Leben an jeder Ecke

Es gibt nichts, was es nicht gibt im Pfarrgebiet von Maria Rotunda. Ob sie die kleinste Gemeinde Wiens ist, weiß Pater Markus Langer nicht genau. Der Pfarrprovisor und Dominikaner kennt aber so manche interessante Ecke in seiner Minipfarre zwischen dem Donaukanal, umstrittenen Denkmälern, prachtvollen Bauwerken und der Akademie der Wissenschaften.

Pfarrkirche Schwechat im Sonnenschein
| Wien und Niederösterreich
Miteinander in der Stadt am Land

Vor 100 Jahren wurde Schwechat zur Stadt erhoben, für die Kirche ist das allerdings eine historische Fußnote. Denn bereits seit Jahrhunderten arbeiten hier Seelsorger. Pfarrer Werner Pirkner hat 45 Vorgänger. Seit kurzem leitet er den neuen Pfarrverband Ala Nova.

Pater Anton Lässer ist ehemaliger Betreiber einer Diskothek
| Wien und Niederösterreich
Mein Thema war immer die Neuevangelisierung

Anton Lässer war erfolgreicher Unternehmensberater und betrieb auch schon einmal eine Diskothek. Später erkannte er seine Berufung zum Geistlichen, nach einer Zeit als Priester in der Diözese Feldkirch wurde er Ordensmann. Heute ist der Passionistenpater Rektor des Wallfahrtsortes Maria Schutz am Semmering.

Die Kleinen Schwestern Waltraud, Anita und Brigitta am Antonsplatz
| Wien und Niederösterreich
Ein Lächeln und ein Hoffnungsschimmer

Sr. Waltraud Irene kennt den Alltag der Menschen: 15 Jahre arbeitete sie als Kassiererin im Supermarkt, bevor sie in den Orden der Kleinen Schwestern Jesu eintrat. Auch dann war sie noch an der Kassa oder als Putzfrau tätig. Mit dem SONNTAG sprach sei über das Leben der Ordensfrauen in Wien-Favoriten und erzählt, was ihr in der Zeit der Corona-Pandemie besonders wichtig ist.

Neupriester Robert Rintersbacher und Tochter Monica diskutieren
| Wien und Niederösterreich
Auf Umwegen berufen

Monica Rintersbacher hat es schon einmal geschafft, dass es Kardinal Schönborn (fast) die Sprache verschlägt: „Ich möchte Sie herzlich begrüßen und mich vorstellen. Ich bin die Tochter eines künftigen Neupriesters.“ Nach einer kurzen Aufklärung freute sich unser Erzbischof, die Tochter seines Priesterseminaristen Robert Rintersbacher kennenzulernen. Wie es dazu kam, erzählen Vater und Tochter beim gemeinsamen Gespräch.