Die Wirkung von Baumknospen auf Körper und Seele

Fastenserie Teil 2
Ausgabe Nr. 9
  • Leben
Die Apfelknospe hat eine besonders starke Heilkraft. ©Pixabay

Gut eine Woche der Fastenzeit ist schon vergangen und der eine oder andere Fastenvorsatz bereits umgesetzt. Im zweiten Teil der SONNTAG Fasten-Serie „Was Leib und Seele gut tut“ stellt Pater Johannes Pausch heute die Heilwirkung der Apfelknospe vor.

Schon im ersten Teil unserer Fasten-Serie wurde klar: Ein wichtiges Ziel von Pater Pausch in der Fastenzeit ist es, „… wieder in Beziehung zu kommen“. Er ist überzeugt, dass der Zustand unseres körperlichen und seelischen Wohlbefindens in großem Maße von unseren Beziehungen abhängen. Gestörte oder gebrochene Beziehungen etwa können unsere Balance und unser Gleichgewicht beeinflussen. Aber nicht nur das: In manchen Fällen kann es sogar zu leichten oder schweren körperlichen oder seelischen Erkrankungen kommen. Vor allem, wenn die Situation, uns aus dem Gleichgewicht bringt, von längerer Dauer ist.

Ein wesentliches aber oft vernachlässigtes Fastenziel ist es „wieder in Beziehung zu kommen.

Pater Johannes Pausch

Werbung

Apfelknospenöl nach Hildegard von Bingen

In der Klosterheilkunde finden wir, so Pater Pausch, eine ganze Reihe von Hilfen, die unsere Beziehungsfähigkeit stärken können. Auch Bäume und ihre Früchte können da bei dem einen oder anderen Problem eingesetzt werden. Der Grundgedanke dabei ist: Jede Baumart hat eine bestimmte Wirkung auf uns. Der Apfelbaum zum Beispiel hält gleich mehrere Schätze bereit: einmal die Frucht, den Apfel selbst, dann aber auch noch die Apfelbaumtinktur und das Apfelknospenöl.

Die Knospen des Apfelbaumes nämlich wirken immunstärkend. Das Apfelknospenöl, das auch von der heiligen Hildegard von Bingen empfohlen wird, kann zudem zum Massieren der Stirn und/ oderder Schläfen verwendet werden, wenn Kopfschmerzen auftreten Das Apfelknospenöl wird aber auch bei Leber- und Milzschwäche, bei Bauchschmerzen und Sodbrennen empfohlen. Hier immer die entsprechenden Stellen damit einsalben. Und auch bei Krisen wie Trauer, Schmerz und Verlust, ist das Apfelknospenöl gut einsetzbar.

Baumknospen und ihre Verwendung

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Knospen von Bäumen essbar sind. Von folgenden anderen Bäumen aber kann man die Knospen getrost sammeln und von ihren Eigenschaften profitieren:

  • Birke: reinigend
  • Eiche: entzündungshemmend
  • Linde: beruhigend
  • Rosenstrauch: entzündungshemmend
  • Ross-Kastanienbaum: gefäßstärkend
  • Walnussbaum: entgiftend
  • Schwarz-Pappel: wundheilend

Die Knospen müssen vor der weiteren Verarbeitung nicht gewaschen werden. Es ist nur wichtig, dass sie schnell verarbeitet werden müssen, da sie sonst an Wirkstoffen verlieren.

In der aktuellen Printausgabe können Sie den kompletten Artikel von Pater Johannes Pausch zum Thema Apfelknospe lesen und noch mehr Interessantes darüber erfahren.

Die Fastenserie im SONNTAG lesen

Lesen Sie die Serie zur Fastenzeit mit dem Klostergründer Pater Johannes Pausch im SONNTAG. Bei Abschluss eines Jahresabos um 69,00 EUR erhalten Sie ein handsigniertes Buch von Pater Pausch „Meine Kräuterschätze“ als Geschenk. Alle Informationen finden Sie unter: dersonntag.at/abo-service

 

Werbung

Neueste Beiträge

| Termine
Highlights

Entdecken Sie spirituelle Höhepunkte in Wien und Niederösterreich. Stöbern Sie in unseren sorgfältig ausgewählten Terminen für kirchliche Highlights und lassen Sie sich inspirieren.

| Hirtenhund
Hirtenhund

Der Hirtenhund hat sich das Spektakel der Vienna PRIDE angesehen. Auf der Parade ist er einem Kollegen begegnet, der den Menschen auf Augenhöhe begegnet, egal welche sexuelle Orientierung sie haben.

| Wien und Niederösterreich
Wiener Stephansdom

Zu einem "Pakt der Mitmenschlichkeit" für Österreich hat Kardinal Christoph Schönborn aufgerufen. Der Wiener Erzbischof leitete am Freitag im Wiener Stephansdom das Requiem für Brigitte Bierlein, Österreichs erste Bundeskanzlerin.