Schweigegelübde

Anekdote
Ausgabe Nr. 8
  • Heiter bis heilig
Autor:
Geldsegen: Pater Karl Wallner (r.) freute sich über den unerwarteten Erfolg der CD gemeinsam mit seinen Mitbrüdern. ©Stift Heiligenkreuz

Bernadette Spitzer erzählt gerne Heiteres aus der Welt der Kirche.

Am 24. Februar feiert Zisterzienser Pater Karl Wallner seinen 60. Geburtstag. P. Karl ist für seinen Humor bekannt, und er kann auch wunderbar über sich selbst lachen. Aus diesem Grund sei an dieser Stelle eine Episode erzählt, die sich darum dreht, dass er, wie er selbst sagt, „sehr viel“ redet.

Werbung

2008 wurden die Mönche des Stiftes Heiligenkreuz unvermittelt zu Stars. Sie waren von Universal Music gecastet worden und hatten daraufhin die Sensations-CD „Chant – Music for Paradise“ herausgebracht. Sie beinhaltet puren, reinen, meditativen Zisterzienserchoral, der 900 Jahre alt ist.

Die CD ging in England sofort unter die Top-Ten der Pop-Charts (!), was von österreichischen Bands bisher nur Falco und DJ-Ötzi gelungen war.  Sie erhielt 7-fach Platin in Österreich, Platin in Deutschland, Platin in England, Gold in Holland, Polen, Belgien usw. usw. Mit dem Erfolg – 1,4 Millionen verkaufte CDs – hatten die Zisterzienser nicht gerechnet, und ebensowenig ihr Steuerberater. Zwar verdienten sie nur 28 Cent pro CD, aber da die hohen Verkaufszahlen unerwartet kamen, wurde ihnen nach einer Steuerprüfung Steuerhinterziehung vorgeworfen, und es kam zu einer Verhandlung bei Gericht.

Dort redete sich P. Karl in Rage, denn er wollte nicht auf sich sitzen lassen, dass das Kloster aus Geldgier zu wenig Steuern gezahlt habe. Und reden ist ja bekanntlich seine Stärke. Der Richter hörte ihm eine Weile zu und seufzte schließlich: „Pater Wallner, jetzt würde ich mir wünschen, dass Sie ein Schweigegelübde abgelegt hätten.“ Da musste P. Karl lachen, und er beruhigte sich. Und der Vorwurf der Steuerhinterziehung konnte entkräftet werden.

Autor:
  • Bernadette Spitzer
Werbung

Passende Buchtipps

  • Bitte nicht die letzte Ölung
    Arno Wiedergut

Neueste Beiträge

| Meinung
Sommerbrief

In unseren Sommerbriefen lassen wir über die Sommermonate wieder bekannte Persönlichkeiten zu Wort kommen. Diesmal ist die Selige Hildegard Burjan (1883–1933) zum Christentum am Wort.

| Kunst und Kultur
Sonnige Jubiläen

Unter dem Motto „Sonnige Jubiläen“ schauen wir in dieser SONNTAG-Sommerserie auf Persönlichkeiten aus Kunst und Kirche sowie klösterliche Zentren, die in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum feiern. In unserer ersten Folge geht es um den Barockkünstler Franz Anton Maulbertsch.

| Soziales
Sommergespräche

Erholung lässt sich nicht erzwingen, sagt Gerhard Blasche. Aber erlernen. Der Wiener Psychotherapeut und Pausenforscher verrät, wie uns Arbeit und Alltag wieder weniger Stress bereitet.