Wärmestuben: Die Nahversorger der Nächstenliebe

Projekt der Caritas
Ausgabe Nr. 50
  • Soziales
Autor:
Wärmestuben: 42 Pfarren in Wien und Niederösterreich machen heuer mit. ©PfarrCaritas

Am 12. Dezember fasste die Polizei jenen Mann, der im Sommer in Wien zwei Obdachlose getötet und eine weitere wohnungslose Frau schwer verletzt haben soll. Die Antwort der Caritas gemeinsam mit Pfarren in Wien und Niederösterreich: Bereits zum 12. Mal öffnen sie die Türen in den Wärmestuben.

Große Erleichterung herrscht bei der Wiener Caritas. „Wir sind sehr froh, dass der Verdächtige gefasst wurde und die Gewalt gegen obdachlose Menschen ein Ende hat, zumindest durch diesen mutmaßlichen Täter“, sagte der Wiener Caritasdirektor Klaus Schwertner. Mit insgesamt 42 teilnehmenden Pfarren in Wien und Niederösterreich ist die Anzahl der Wärmestuben-Standorte in diesem Jahr so hoch wie noch nie. „Bei eisigen Temperaturen ist das Angebot der Wärmestuben besonders wichtig. Denn viele Menschen in Österreich sitzen auch im Winter in kalten Wohnungen, weil sie sich schlicht die Heizkosten nicht leisten können.“

„Für wohnungslose Menschen ist die aktuelle Kältewelle besonders hart, für akut obdachlose Menschen kann sie lebensgefährlich sein“, betonte Klaus Schwertner. „Allein im vergangenen Jahr konnten wir mehr als 17.500 Besuche in den Wärmestuben ermöglichen. Es kommen nicht nur wohnungslose Menschen, sondern auch Pensionistinnen und Pensionisten oder Familien, die zwar noch ein Dach über dem Kopf haben, es sich aber nicht leisten können, die gestiegenen Heizkosten zu bezahlen. Unsere Gäste finden in den Wärmestuben nicht nur einen warmen Aufenthaltsort, sie werden hier auch mit kostenlosem Essen und Getränken versorgt – für viele Gäste ist das die einzige Mahlzeit des Tages.“ Neben einer Jugendwärmestube gibt es drei Wärmestuben speziell für Frauen.

Mehr als 1.000 freiwillige Helferinnen und Helfer sind auch dieses Jahr in den Pfarren für die Wärmestuben im Einsatz. Kardinal Christoph Schönborn lobt das Engagement der Pfarren und der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer: „Die Pfarren sind Nahversorger der Solidarität und Nächstenliebe. Der Dienst, den die Ehrenamtlichen leisten, ist enorm.“

Werbung
Autor:
  • Redaktion
Werbung

Neueste Beiträge

| Meinung
Sommerbrief

In unseren Sommerbriefen lassen wir über die Sommermonate wieder bekannte Persönlichkeiten zu Wort kommen. Diesmal ist die Selige Hildegard Burjan (1883–1933) zum Christentum am Wort.

| Kunst und Kultur
Sonnige Jubiläen

Unter dem Motto „Sonnige Jubiläen“ schauen wir in dieser SONNTAG-Sommerserie auf Persönlichkeiten aus Kunst und Kirche sowie klösterliche Zentren, die in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum feiern. In unserer ersten Folge geht es um den Barockkünstler Franz Anton Maulbertsch.

| Soziales
Sommergespräche

Erholung lässt sich nicht erzwingen, sagt Gerhard Blasche. Aber erlernen. Der Wiener Psychotherapeut und Pausenforscher verrät, wie uns Arbeit und Alltag wieder weniger Stress bereitet.