Nikolo: Wie Kinder Tradition erleben

Gregor Jansen
Ausgabe Nr. 48
  • Meinung
Autor:
Nikolo auch Tradition in Bad Mitterndorf, jährlich am 5.Dezember.
©M.Huber
Gregor Jansen sieht, dass sich die Kinder über den jährlichen Nikolausbesuch freuen. ©Pfarre Breitenfeld

Pfarrer Gregor Jansen über Nikolo in Wien-Breitenfeld: Ein magisches Erlebnis für Kinder. Entdecken Sie, wie die Tradition lebendig wird.

Am 6. Dezember feiert die St. Nikolausstiftung in allen 86 Kindergärten und Horten das Fest des Schutzpatrons der Kinder. Bei uns in Breitenfeld ist es eine schöne Tradition, dass ich als Pfarrer in Begleitung meiner Pastoralassistentin an diesem Tag zum Nikolausfest eingeladen bin. Natürlich kennen mich die Kinder schon aus den Kindergottesdiensten in der Kirche, aber auch von den gemeinsamen Feiern im Kindergarten. Für sie bin ich einfach „der Gregor“, der eben auch der Pfarrer von nebenan ist.

Der Besuch am Nikolaustag ist aber etwas Besonderes: Die Kinder erzählen, was sie vom heiligen Nikolaus wissen. Gemeinsam sprechen wir darüber, warum wir das Fest heute immer noch feiern. Im Gespräch über den Heiligen kommen dann die Requisiten zum Einsatz, die wir aus der Kirche mitgebracht haben. Die weiße Albe als Untergewand, die liturgische Kleidung des Priesters und natürlich der Stab und die Bischofsmütze. Meist weiß eines der Kinder, dass diese Mütze „Mitra“ heißt. Einen künstlichen Bart haben wir nicht dabei. Ich frage, ob es denn wesentlich ist, dass der Nikolaus einen Bart hat, und wir kommen rasch zu der Einigung, dass der Bart nicht wichtig ist.

Währenddessen hat sich meine Pastoralassistentin Martina nach und nach die Nikolausgewänder angezogen und wurde so schrittweise zum Bischof Nikolaus. Heuer wird diesen Part wohl Leo übernehmen, der Ministrant in unserer Pfarre und Zivildiener in der
St. Nikolausstiftung ist.

Dann kommt der Höhepunkt: Wir gehen kurz hinaus, um die vorbereiteten gefüllten Nikolo-Stiefel zu holen. Ganz klassisch klopfen wir an die Tür und kommen zurück zu den Kindern, die einen Nikolaus-Spruch aufsagen oder das altbekannte „Lasst uns froh und munter sein“ singen. Und es passiert immer etwas Bemerkenswertes: Die Darstellerin oder der Darsteller des Nikolaus sind jetzt der „echte“ Nikolaus, der uns heute besucht. Mit staunenden und dankbaren Augen bekommen alle Kinder ihren gefüllten Stiefel.

In den nächsten Tagen werden mir einige Eltern erzählen, was ihre Kinder berichtet haben: „Heute haben uns Gregor, Martina und Leo besucht – und der echte Nikolaus war auch da!“.

Gregor Jansen ist Pfarrmoderator in Wien-Breitenfeld und Mitglied im Aufsichtsrat der St. Nikolausstiftung.
Der Kommentar drückt die persönliche Meinung des Autors aus!

Werbung
Autor:
  • Gregor Jansen
Werbung

Neueste Beiträge

Hirtenhund

Priester in französischen Designer-Gewand oder "Jesuslatschen" von Birkenstock: Der Hirtenhund hat nicht nur viel in Sachen Mode zu bellen: Denn zum Schulschluss wurden auch wieder Stimmen zur Abschaffung des Religionsunterrichts laut.

| Meinung
Sommerbrief

In unseren Sommerbriefen lassen wir über die Sommermonate wieder bekannte Persönlichkeiten zu Wort kommen. Diesmal ist die Selige Hildegard Burjan (1883–1933) zum Christentum am Wort.

| Kunst und Kultur
Sonnige Jubiläen

Unter dem Motto „Sonnige Jubiläen“ schauen wir in dieser SONNTAG-Sommerserie auf Persönlichkeiten aus Kunst und Kirche sowie klösterliche Zentren, die in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum feiern. In unserer ersten Folge geht es um den Barockkünstler Franz Anton Maulbertsch.