Podcast: Schwester Christine Rod

Die SONNTAGs-Jause
Exklusiv nur Online
  • Sonntagsjause
Autor:
Sophie Lauringer und Sr. Christine Rod
Sr. Christine Rod ist Gastgeberin im Ordenbüro auf der Freyung. ©Renate Magerl
Sophie Lauringer verkostet den Topfenstrudel
Verkostung im Büro der Ordensgemeinschaften. ©Renate Magerl

Die Ordensmanagerin und Spiritualitätsexpertin Schwester Christine Rod serviert Topfenstrudel und erzählt vom kirchlichen Leben auf den Philippinen.

Schwester Christine Rod ist Generalsekretärin der Ordensgemeinschaften und Sprecherin aller Ordensleute in Österreich. Die Germanistin aus dem Weinviertel hat sich mit 41 Jahren zum Eintritt bei den Missionarinnen Christi entschieden und seither im Management der Orden viele Aufgaben angenommnen und übernommen.

Spiritualität ist ihr ein Herzensthema, sie leitet auch Lehrgänge und begleitet Menschen auf diesem Weg.

Schwester Christine erzählt auch über die Kirche auf den Philippinen und wie sie die Chance auf ein Sabbatjahr genützt hat.

Der Wert eines guten Rezepts

Und sie erklärt, dass es gut ist, wenn ein altes Rezept für den Topfenstrudel einen Wert hat. Schwester Christine war jedenfalls immer beglückt, wenn während der Zeit bei ihrer Gemeinschaft in München der Strudel auf dem Speiseplan stand. Bei der SONNTAGs-Jause wurden auch gleich mehrere Stücke gegessen.

Tipp: Lesen Sie in den SONNTAGs-Ausgaben 3 (14.1.) und 4 (21.1.)/2024 über den Lernweg Spiritualtität eine Aufarbeitung von Schwester Christine Rod.

Werbung

Zur Person

Christine Rod, geboren 1959, studierte nach der Matura in Laa an der Thaya Theologie und Germanistik in Wien. Von 1985 an arbeitete sie 15 Jahre lang in der Seelsorge der Erzdiözese Wien als Pastoralassistentin, Gemeindeberaterin und in der Priesterfortbildung.

Seit 2000 ist Christine Rod Ordensfrau in der Gemeinschaft der Missionarinnen Christi. 2013 übernahm sie für sechs Jahre die Regionalleitung für Deutschland und Österreich. Seit 2021 ist sie wieder in ihre Heimat Österreich als Generalsekretärin der Ordensgemeinschaften zurückgekehrt.

Topfenstrudel

Das Rezept zur SONNTAGs-Jause


Topfenstrudel


Geschichte
Schwester Christine hat das Rezept für diese beliebte Süßspeise von ihrer Mitschwester Anna Schafleitner in München erbeten, bevor sie nach Wien gezogen ist.

Sie meint, dass der Topfenstrudel auch gut als Hauptspeise nach einer Gemüsesuppe schmeckt.

 

Zutaten

Für den Mürbteig

250 Gramm Mehl

250 Gramm Topfen

250 Gramm Butter

1 Packung Backpulver

1 Prise Salz

Für die Fülle

250 Gramm Topfen

etwas Sauerrahm

2 Esslöffel Zucker

1 Ei

Staubzucker

 

Zubereitung

Die Zutaten schnell zu einem Mürbteig verkneten und über Nacht kühl rasten lassen.

Für die Fülle Ei, Zucker und Topfen gut verrühren.

Den Teig ausrollen, mit der Fülle bestreichen und einrollen.

Den Strudel im auf 180 °C vorgeheizten Backrohr (Ober-Unterhitze) für etwa 60 Minuten backen und danach mit Staubzucker bestreuen.

Schlagwörter
Autor:
  • Sophie Lauringer

Die SONNTAGs-Jause mit Sr. Christine Rod

0:00
0:00
Werbung

Neueste Beiträge

Hirtenhund

Priester in französischen Designer-Gewand oder "Jesuslatschen" von Birkenstock: Der Hirtenhund hat nicht nur viel in Sachen Mode zu bellen: Denn zum Schulschluss wurden auch wieder Stimmen zur Abschaffung des Religionsunterrichts laut.

| Meinung
Sommerbrief

In unseren Sommerbriefen lassen wir über die Sommermonate wieder bekannte Persönlichkeiten zu Wort kommen. Diesmal ist die Selige Hildegard Burjan (1883–1933) zum Christentum am Wort.

| Kunst und Kultur
Sonnige Jubiläen

Unter dem Motto „Sonnige Jubiläen“ schauen wir in dieser SONNTAG-Sommerserie auf Persönlichkeiten aus Kunst und Kirche sowie klösterliche Zentren, die in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum feiern. In unserer ersten Folge geht es um den Barockkünstler Franz Anton Maulbertsch.