Die wiedergewonnene Madonna

Anekdoten
Ausgabe Nr. 1
  • Heiter bis heilig
Autor:
Figur der Muttergottes mit Kind
Die Madonna Figur wurde der Tombola eines Schnapsvereins gespendet. ©Privat

Heitere Anekdoten aus dem kirchlichen Geschehen: Entdecken Sie unerwartete Geschichte.

Anna Mischingers Sohn Herbert hat einen Freund, dessen Mutter vor einigen Jahren verstarb. Er musste ihre Wohnung auflösen. Unter den vielen Dingen, die er wegschaffen musste, war eine Figur der Muttergottes mit Kind. 

Werbung

Er konnte mir ihr nichts anfangen und schenkte sie daher einem Freund. Der nahm sie zwar an, aber insgeheim gefiel sie ihm auch nicht. 

Bald fand er jedoch eine Gelegenheit, sie für einen guten Zweck loszuwerden: Er spendete sie der Tombola seines Schnapsvereins, die jedes Jahr im Advent stattfand. Selbstverständlich kaufte er auch Lose. Und siehe da – er gewann die Madonna selbst! Seufzend nahm er sie mit nachhause. Wie konnte er das Ding nur loswerden? 

Da fiel ihm seine Mutter ein, die 21 Jahre lang in der Pfarre Auferstehung Christi im 22. Bezirk Wiens gearbeitet hatte. Er schenkte sie ihr zu Weihnachten und machte ihr damit eine große Freude. „Die Gottesmutter wollte offensichtlich zu mir!“, stellte sie erfreut fest und hält sie seither in Ehren. 

Autor:
  • Bernadette Spitzer
Werbung

Neueste Beiträge

| Meinung
Sommerbrief

In unseren Sommerbriefen lassen wir über die Sommermonate wieder bekannte Persönlichkeiten zu Wort kommen. Diesmal ist die Selige Hildegard Burjan (1883–1933) zum Christentum am Wort.

| Kunst und Kultur
Sonnige Jubiläen

Unter dem Motto „Sonnige Jubiläen“ schauen wir in dieser SONNTAG-Sommerserie auf Persönlichkeiten aus Kunst und Kirche sowie klösterliche Zentren, die in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum feiern. In unserer ersten Folge geht es um den Barockkünstler Franz Anton Maulbertsch.

| Soziales
Sommergespräche

Erholung lässt sich nicht erzwingen, sagt Gerhard Blasche. Aber erlernen. Der Wiener Psychotherapeut und Pausenforscher verrät, wie uns Arbeit und Alltag wieder weniger Stress bereitet.