Podcast: Alexander Wimmer

Sonntags-Jause
Ausgabe Nr. 25
  • Sonntagsjause
Autor:
Gastronom Alexander Wimmer empfing Sophie Lauringer im Familiengasthaus im Weinviertel.
Gastwirt Alexander Wimmer erzählt im Podcast auch über die Schwierigkeiten bei seinem Outing. ©Sophie Lauringer
Zur Sonntags-Jause gab es gebackene Mäuse.
Zur SONNTAGs-Jause gab es Gebackene Mäuse - eine Spezialität aus Germteig. ©Sophie Lauringer
Ein Glas Erdbeermarmelade
Die fruchtige Erdbeermarmelade zur Jause hat Alexander Wimmers Großmutter eingekocht. ©Sophie Lauringer
Die Mehlspeisen kamen aus der lokalen Konditorei.
Ein reich gedeckter Jausentisch mit Mehlspeisen aus der lokalen Konditorei. ©Sophie Lauringer
Alexander Wimmer erzählt im Podcast auch über die Schwierigkeiten die sein Outing mit sich brachte.
Alexander Wimmer erzählt im Podcast auch über die Schwierigkeiten bei seinem Outing. ©Sophie Lauringer
Das Familiengasthaus im Weinviertel.
Das Familiengasthaus im Weinviertel. ©Sophie Lauringer
Der Franziskusweg führt auf 135 Kilometern durch das Weinviertel.
Der Franziskusweg führt auf 135 Kilometern durch das Weinviertel. ©Sophie Lauringer
Haushund Speedy begrüßt die Gäste im Gasthaus.
Haushund Speedy begrüßt die Gäste im Gasthaus. ©Sophie Lauringer

Chefredakteurin Sophie Lauringer hat zur Sonntags-Jause Alexander Wimmer im Familiengasthaus im Weinviertel getroffen. Zur Jause gab es hausgemachte "Gebackene Mäuse".

Der gelernte Gastronom Alexander Wimmer hat Chefredakteurin Sophie Lauringer im Gasthaus seiner Familie in Gaweinstal begrüßt. Seine Mutter ist für die Arbeit in der Küche zuständig. Der Vater steht hinter der Schank. Wimmer sagt von sich selbst, dass er ein "Wirtshauskind" ist, denn er ist im "Gasthaus Freudensprung" aufgewachsen.

Außerdem hat Alexander Wimmer schon an einer Folge der ORF-Sendung "Liebesgschichten und Heiratssachen" teilgenommen, denn er war auf der Suche nach einem Partner. Was er dort erlebt hat, verrät der umtriebige Pfarrgemeinderat und überzeugte Katholik im Podcast. 

Werbung

Zur kirchlichen Karriere von Alexander Wimmer

Der Gastronom hat viele Aufgaben und ist auch in der Pfarre Gaweinstal tätig. Begonnen hat Alexander Wimmers kirchliche Karriere als Ministrant, nun ist er Mesner und Pfarrgemeinderat. Zusätzlich hat Wimmer Ausbildungen im Bereich der Seelsorge absolviert. Wie der 30-Jährige zu so vielen Aufgaben gekommen ist, erzählt er in der SONNTAGs-Jause.

Zu den aktuellen Herausforderungen der Pfarre zählen seiner Meinung nach der Priestermangel und die Überalterung der Kirchenbesucher.

Mein Sonntag ist ziemlich dicht gefüllt.

Wimmer erzählt auch über das Problem des Gasthaussterbens. Man könne das Gasthaus nur weiterführen, weil man es als Familie gemeinsam betreibe, erklärt Wimmer. Alexander Wimmer steht auch selbst noch am Wochenende im Wirtshaus in der Kirche. "Mein Sonntag ist ziemlich dicht gefüllt. Vor allem am Vormittag mit Gottesdiensten. Am Sonntag fahre ich auch mit dem Essen auf Rädern", erzählt der Gastronom.

Bekannt ist das Gasthaus übrigens für seine Schnitzel und Cordon-Bleu. Welchen Wein empfiehlt Wimmer dazu? Natürlich den Weinviertel DAC, einen grünen Veltliner. Den darf man, so Wimmer, durchaus auch aufspritzen. 

Liebesgschichten und Heiratssachen: Mann fürs Leben gesucht

2023 hat Alexander Wimmer an der bekannten ORF-Sendung "Liebesgschichten und Heiratssachen" teilgenommen. Denn er war auf der Suche nach einem Mann. "Die Woche der Ausstrahlung der Sendung war sehr intensiv", erzählt Wimmer. Schon am Abend der Ausstrahlung bekam er sehr viel Feedback. Der 30-Jährige erhielt an die 50 E-Mails und sogar drei handgeschriebene Briefe. Es sei auch zu einigen Treffen gekommen. Ob sich daraus, eine neue Beziehung ergeben hat, wird im Podcast besprochen. 

Hier vor Ort werde ich akzeptiert, da stehen der Pfarrer und die Gemeinde hinter mir.

Alexander Wimmer hatte es mit seiner sexuellen Ausrichtung gerade am Land, in der Pfarre und der Gemeinde nicht leicht. So wird Wimmer deutlich über seine Ansicht zur Einstellung der katholischen Kirche gegenüber homosexuellen Menschen: "Die Kirche als großes Ganzes interessiert mich bisschen weniger. Mir geht es darum, wie ich hier leben kann. Hier vor Ort werde ich akzeptiert, da steht der Pfarrer und die Gemeinde hinter mir. Das ist mir wichtig." So erzählt er über sein Outing in der Familie und in der Pfarrgemeinde. 

Zur Person

Alexander Wimmer ist Gastronom, Regionalmanager im Weinviertel und Pfarrgemeinderat sowie Schriftsteller.

Mit seiner Familie führt Wimmer das "Gasthaus Freudensprung" in Gaweinstal.

Das Rezept zur SONNTAGs-Jause

Gebackene Mäuse

 

Zutaten

1 Kilogramm glattes Mehl
1 gestrichener Esslöffel Salz
1 halber Würfel frische Germ
1/2 Liter Milch
100 Gramm Butter
80 Gramm Zucker
4 Dotter
Öl zum Herausbacken
Staubzucker, Zimt

 

Zubereitung

Die frische Germ in etwas lauwarmer Milch mit einem KL Zucker auflösen, ein sogenanntes "Dampfl" machen. Mehl in eine große Schüssel sieben, salzen und verrühren. Mittig ein Grübchen machen. Das Dampfl in diese Mulde gießen. Mit etwas Mehl vermischen und zugedeckt auf die doppelte Größe aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit die restliche Milch mit der flüssigen Butter, den Dottern und dem restlichen Zucker versprudeln. Zeigt das Dampfl Sprünge, die versprudelten Zutaten hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Germteig für die gebackenen Mäuse mit einem Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort aufgehen lassen. Hat sich sich das Volumen verdoppelt, den Teig wieder zusammenkneten und nochmals aufgehen lassen. Diesen Vorgang kann man nochmals wiederholen, dadurch wird der Germteig schön feinporig.

In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen. Nach dem letzten Aufgehen mit einer Teigkarte oder einem großen Löffel Nocken aus dem Teig ausstechen und portionsweise im nicht zu heißen Fett (ca. 160°C) auf beiden Seiten goldbraun herausbacken. Die gebackenen Mäuse auf Küchenrolle abtropfen lassen und mit Staubzucker oder einer Mischung aus Staubzucker und Zimt bestreuen.

 

Tipp: Mit Marmelade schmecken die gebackenen Mäuse noch besser. 

 

Erdbeermarmelade
 

Zutaten

1 Kilogramm  Frucht
500 Gramm Gelierzucker 2:1
Etwas Zitronensaft

 

Zubereitung

Früchte vorbereiten, Zucker hinzugeben, Früchte pürieren langsam erhitzen, kurz aufkochen lassen und dann unter rühren einige Minuten (nicht kochen) ziehen lassen und heiß abfüllen.

 

Von Bienchen und Bübchen

Buchtipp

Von Bienchen und Bübchen - Das Onlinedating-Experiment

Eine Dating-Hete und ein Dating-Homo sitzen auf einer Parkbank. Was wie der Anfang eines schlechten Witzes klingt, ist in Wahrheit der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft zwischen der Taufschein-Christin Marina und dem bekennenden Katholiken Alexander. Denn, obwohl sie sonst grundverschieden sind, gibt es diese eine Sache, die sie innig verbindet: Beide suchen den Mann fürs Leben. Das Buch von Gastronom Alexander Wimmer und Marina B. Jung. 

 

Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier

Schlagwörter
Autor:
  • Sophie Lauringer
0:00
0:00
Werbung

Neueste Beiträge

| Chronik
Sehenswert

Was war los in Wien und Niederösterreich?

Glaubenszeugnis

Markus Andorf, Theologe, Journalist und seit Kurzem Mitbegründer einer Agentur für Potenzialentwicklung, hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen dabei zu unterstützen, einen gehbaren Weg durch ihr Leben zu finden. Er selbst verfolgt dabei eine klare Linie des Ja-Sagens und des „Jubelns“.

| Kunst und Kultur
Zum Internationalen Jahr des Kamels

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2024 zum Internationalen Jahr der Kamele erklärt. Verwunderlich? Erstaunlich? Nicht wirklich.