Ausgabe Nr. 16 - 20.04.2014
Kardinal Franz König - Erinnerungsbilder


Schriftstellen zum Herunterladen als PDF-Datei


Lieblings-Gebet von ...


Leserreise nach Lourdes und Barcelona


Leserreise zur Heiligsprechung von Johannes XXIII und Johannes Paul II.


Busreise nach Polen, Deutschland und Tschechien


Leserreise nach Sizilien


|
Mit Herz und Sinnen feiern
Auch der 2. Teil der Fortbildungsreihe „Ostern feiern” mit Weihbischof Stephan Turnovszky im BH Großrußbach stieß auf großes Interesse.

© Privat
Die Liturgieverantwortlichen im Vikariat, allen voran Bischofsvikar Matthias Roch, dessen Interview im „Sonntag” sie zuvor gelesen hatten, lauschten den Worten von Weihbischof Turnovszky.

Mehr als 100 Priester und Liturgieverantwortliche aus dem Weinviertel nahmen am 24. 2. am 2. Fortbildungstreffen mit Weihbischof Stephan Turnovszky zum Thema „Vom Palmsonntag über den Karfreitag zum Fest der Auferstehung – unsere Pfarrgemeinde feiert gemeinsam die Karwoche” im Bildungshaus Großrußbach teil.

„Bei meinen Visitationen in den Pfarren erfahre ich, dass  die liturgische Gestaltung immer auch Ausdruck der feiernden Pfarrgemeinde in einer säkularer werdenden Welt ist”, erzählt WB Turnovszky.

„Deshalb war es mir ein Anliegen, mit diesen drei Fortbildungsangeboten den Pfarren eine gute Gelegenheit zu geben, nicht nur hinzuhören, vielleicht Neues zu erfahren, sondern sich auch auszutauschen. Gehalt und Gestalt der liturgischen Feste, „was feiert die Gemeinde und wie feiert sie” sind ja Grundlagen für jede liturgische Versammlung. 

Gerade die Liturgie der Heiligen Woche und des „Triduum Paschale” – „die drei österlichen Tage” – sind eine unverzichtbare Hinführung der gesamten Gemeinde auf Ostern als Zentrum des ganzen Kirchenjahres”.

Dabei betonte Turnovszky „die Komplexität der Vorbereitungen und Liturgien”. „Da ist auch auf scheinbar kleine Details zu achten, die aber maßgeblich dazu beitragen, dass  die Feier der Heiligen Woche für die Pfarrgemeinde Mitte ihrer christlichen Identität am Ort bezeugt”, so der Weihbischof und designierte Bischofsvikar für das Weinviertel.  

Wie schon im Vorjahr erhielten auch heuer Pfarren, aus denen sowohl der Pfarrer als auch zwei weitere engagierte Pfarrmitglieder an der Fortbildungsreihe teilnahmen, ein Gratisabo der Zeitschrift „Praxis Gottesdienst” geschenkt.

„Die Zeit der fünfzig Tage vom Ostersonntag bis Pfingstsonntag, die ja als ein einziger Festtag gefeiert wird”, so die Leiterin des Liturgieausschusses im Nord-Vikariat, Helga Zawrel, „soll dann 2013 die Einheit der Fortbildungsreihe Fastenzeit-Karwoche-Osterzeit, abrunden.

(AR)

01.03.2012

Kurz notiert

Britin leitet päpstliche Sozialakademie

Die britische Soziologin Margaret Archer ist vom Papst zur neuen Präsidentin der päpstlichen Akademie für Sozialwissenschaften berufen worden. Die 1994 von Johannes Paul II. gegründete Akademie soll die katholischen Soziallehre weiterentwickeln. Rund 40 Sozial- und Geisteswissenschaftler und Juristen gehören ihr an.