30 Jahre Hofbauerstatue © Privat

Bischofsvikar Rühringer, selbst ein Heimatvertriebener, feierte einen Gedenkgottesdienst bei der Klemensstatue zwischen Zwingendorf und Jaroslavice.

© Privat
Die Verehrung des heiligen Klemens verbindet die Menschen beiderseits der Grenze.

Seit genau 30 Jahren steht die Klemens-Maria-Hofbauer-Statue am Weg zwischen Zwingendorf in Österreich und Jaroslavice in Tschechien und erinnert die Menschen daran, sich um die Aufarbeitung der teils sehr schmerzhaften Geschichte zu bemühen.

Denn Klemens Maria Hofbauer war Südmährer und wurde Stadtpatron von Wien, betonte der Wiener Bischofsvikar Karl Rühringer bei einer Festmesse neben der Statue im Grenzgebiet.

„Es scheint nun ein allmähliches Umdenken zu geben, dass man mit der Geschichte ehrlicher umgeht und nun mit der Aufarbeitung beginnt”, so Rühringer.

(red)

Drucken

Fenster schließen